Zum Hauptinhalt springen

Sporthelfer:innen an der Gesamtschule Kamen

Das gemeinsame Lernen und Sporttreiben, das Zusammen- sein mit Freunden und dabei Spaß zu haben, prägen das Leben junger Menschen. Die Ausbildung von Sporthelferinnen und Sporthelfern (SH-Ausbildung) verbindet diese Interessen und hat einen hohen Lebensweltbezug.

Ziele der Ausbildung sind:
– die (sportlichen) Interessen Jugendlicher aufgreifen,
– ihnen ein attraktives Bildungsangebot zu machen und – sie auf das freiwillige Engagement im Sport vorzubereiten.

Das bedeutet nicht nur Spaß und Verantwortung, sondern bietet weitere Vorteile: Sporthelferinnen/Sporthelfer (SH) haben bessere Chancen beim Start ins Berufsleben.

Der formale Qualifikationsnachweis ist es aber nicht allein: Sporthelferinnen und Sporthelfer erwerben neben sportspezi- fischem Fachwissen auch die Fähigkeiten zu kommunizieren, zu vermitteln und zu organisieren. Die SH-Ausbildung ist ein wichtiger Schritt in Richtung Eigenverantwortung und Hilfe für die persönliche und berufliche Entwicklung. Sie bereichert die individuelle Lebensplanung und bietet die Chance zum Einstieg in das Lizenzausbildungssystem des organisierten Sports.