Skip to main content

Kunst, Corona und der Lockdown

Bildzitate in der Kunst

Ob Vincent van Goghs "Sternennacht", "der Schrei" von Edvard Munch oder die berühmten sich beinahe berührenden Hände aus Michelangelos Fresko "die Erschaffung Adams" - diese Kunstwerke sind vielen Menschen bekannt.

Es handelt sich um viel gezeigte Kunstwerke, doch dies allein ist nicht der Grund dafür, dass sie Teil des Allgemeinwissens geworden sind. Längst hat die Kunst der letzten Jahrhunderte Einzug in die Popkultur gehalten, einige Werke wurden beispielsweise von den Machern der Simpsons adaptiert und neu interpretiert, Munchs "Schrei" inspirierte sogar ein Emoji, das wir verwenden, ohne uns seines Ursprungs bewusst zu sein.

Auch in der Kunstgeschichte finden sich viele solcher Bildzitate und Referenzen. Künstlerinnen und Künstler setzen ältere Werke in einer anderen oder in gleicher Technik neu um, mal ironisch, mal einfach zeitgemäß. Die Kunst-Grundkurse 2 und 3 der Q1 haben sich während des Lockdowns im Januar und Februar mit einem selbst gewählten Kunstwerk auseinander gesetzt und dieses ebenfalls neu interpretiert.

Herausgekommen sind viele spannende Arbeiten - vielleicht erkennt ihr ja auch gleich, welches Bild jeweils zitiert wird.

(Text und Fotos: Pia Drüphake)