Gesamtschule Kamen

Integrierte Gesamtschule der Stadt Kamen mit gymnasialer Oberstufe

16.06.2019

Sehenswerte „Sinnesart“-Bilder des Kunstprojekts - Förderung durch das Land NRW

Rund 566.000 Kinder und Jugendliche kamen seit 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland. Ein Fünftel von ihnen erreichte Nordrhein-Westfalen, von denen in den letzten Jahren einige den Weg zur Gesamtschule Kamen gefunden haben. Das Land fördert im Rahmen des Landesprogramms Kultur und Schule Projekte, mit deren Hilfe die Integration dieser Kinder unterstützt werden soll. Die Gesamtschule Kamen erhielt im letzten Jahr den Zuschlag für ein Kunstprojekt, dass sie in Kooperation mit Frau Gabi Kleipsties, freischaffende Künstlerin und Pädagogische Mitarbeiterin der Jugendkunstschule Unna, sehr erfolgreich umsetzt. Mit hervorragenden Arbeitsergebnissen kann das Projekt „Sinnes-Art“ jetzt aufwarten. Im Rahmen einer „Kreativwerkstatt“ des 5. Jahrgangs und in Kooperation mit Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs erstellten Hadi Yawari (Afghanistan), Emilia Jung, Lynne Schwertfeger, Hanna Mayer, Sofia Köpping, Najem Zaeter (Syrien), Leandra Otto, Sedra Hasan (Syrien), Marla Györy, Celina Cowdrey (England), Gina-Marie Bergmann, Renad Betari (Syrien), Lasse Froning, Thjorven Grüter, Omar Al Awad (Syrien), Rena Möllmann, Henrike Bennemann, Miriam Hils und Nick Bender eindrucksvolle, großformatige Kunstwerke, die die unterschiedlichsten Orte und Gegenden unseres Planeten zeigen. Die Arbeiten an den Bildern sind noch nicht ganz abgeschlossen und werden noch bis zum Schuljahresende andauern. Unsere externe Partnerin Gabi Kleipsties leitet nun zum zweiten Mal eine AG, die neben den künstlerischen Aspekten auch in besonderer Weise den Integrationsgedanken unserer Schule im Blick hat. Ungefähr ein Drittel der Kursteilnehmer haben deshalb einen Migrationshintergrund bzw. sind Flüchtlingskinder. Bereits im letzten Schuljahr hat Frau Kleipsties mit tollen Motiven die Schülerinnen und Schüler des vorherigen fünften Jahrgangs für Kunst begeistert und so Kinder unterschiedlichster Herkunft zusammengeführt. Dabei sind sehr anspruchsvolle Bilder entstanden, die einen festen Platz in der Schreib- und Lesewerkstatt unserer Schule gefunden haben. Im vergangenen Jahr haben die Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW und der Förderverein der Gesamtschule Kamen das Projekt finanziert. Die jetzigen Kunstwerke haben einen fahrbaren Untersatz und erfüllen neben ihrem ästhetischen Anspruch auch noch die Funktion von Stellwänden, die in Zukunft unsere Mensa zum Ausstellungsort machen werden. (Text und Fotos: Erika Engelbert-Röhl)

 

Nachricht