06.07.2017

Neues aus der Chemie - Die Klasse 7D testet eine multimediale Lernumgebung

Im Rahmen eines Projektes der Technischen Universität (TU) Dortmund erprobte die Klasse 7D eine computergestützte Lernsoftware zum Thema „Chemische Reaktionen“, die von Prof. Dr. Insa Melle und dem TU-Mitarbeiter Thomas Baumann speziell für den inklusiven Anfangsunterricht entwickelt wurde.

 

In der multimedialen Lernumgebung konnten sich Schüler und Schülerinnen selbstständig Fachwissen zum Thema „Chemische Reaktionen“ aneignen. Dazu dienten u. a. integrierte kurze Videos, die chem. Versuche visualisierten. Neben den zwei Theorieeinheiten gab es auch eine Experimentierphase, um das Erlernte zu vertiefen.

 

Die reine Unterrichtseinheit umfasste drei Doppelstunden. Während der Erprobung der Lernsoftware wurden von einzelnen Schülern und Schülerinnen mit erstaunlichem Einsatz z. B. Bildschirmaufnahmen beim Umgang mit der Software gemacht. Neben der Lerneinheit gab es auch noch diverse Fragebögen, um u.a. Daten zum erworbenen Fachwissen, der Attraktivität der Software sowie der kognitiven Fähigkeiten zu erheben.

 

Das Projekt soll nicht nur zu einer Verbesserung von Unterricht führen, sondern gleichzeitig auch zu einer zukünftig stärkeren Hinwendung zum digitalen Unterricht. Die GE Kamen ist eine der ersten Schulen, die ein solches Konzept im Chemieunterricht erprobt.

 

Wir erwarten mit Spannung die Auswertung und vielleicht erste fachwissenschaftliche Veröffentlichungen.

 

Nachricht