27.07.2017

Ein Abschied in den Ruhestand

Für fünf Lehrerinnen geht es nach den Sommerferien nicht mehr an ihren Arbeitsplatz in die Gesamtschule. Sie verabschiedeten sich in den Ruhestand.

Vor 37 Jahren traten Marlene Albers, Marilis Romeyke und Gabi Wortmeier ihren Dienst an der heutigen Gesamtschule Kamen an. Marlene Albers war viele Jahre Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der Fachkonferenz Mathematik. Da ihr zweites Fach Textilgestaltung nicht im Stundenplan der Gesamtschule vorhanden war, unterrichtete Marlene Albers das Fach Kunst und war für die dekorative Gestaltung sämtlicher Abschlussfeiern der Schule verantwortlich.

Dank Marilis Romeyke, die Kunst und Französisch unterrichtete, konnte die Gesamtschule in der Oberstufe das Fach Kunst als Leistungsfach anbieten. Die Neurentnerin unterrichtete so viele Stunden Kunst, dass ihr Zweitfach dabei oft auf der Strecke blieb.

Gabi Wortmeier hat vor allem das Fach Spanisch in der gymnasialen Oberstufe geprägt. Einige Jahre unterrichtete sie als einzige ausgebildete Lehrerin sämtliche Spanisch-Kurse. Erst im vergangenen Monat war die ehemalige Lehrerin ein letztes Mal mit einem Spanisch-Kurs in Madrid.

Einige Jahre später nach ihren Kolleginnen kam Ursula Amelung an die Kamener Gesamtschule, nachdem sie zunächst an der Gesamtschule Fröndenberg unterrichtete. Die Lehrerin für Deutsch und Sport prägte als externe und interne Moderatorin für Unterrichtsentwicklung das Schulprogramm. Unter ihrer Leitung entwickelte die Schule einen Lernkompetenz-Curriculum, der das methodische und soziale Lernziele für alle Jahrgangsstufen formuliert.

Seit 1979 war Sigrid Heiden als Deutsch- und Erdkundelehrerin an der Gesamtschule Kamen tätig. Vor allem die Schüler der Jahrgangsstufen acht bis zehn führte sie zum erfolgreichen Schulabschluss. Bis zum Schuljahresende betreute sie mit ihrer Klasse das Projekt „Dordabis“, mit dem die Gesamtschule seit Jahrzehnten ein Kinderheim in Namibia unterstützt.

Mit dem Start in die Sommerferien wurden die fünf Lehrerinnen von ihren Schülern und Kollegen verabschiedet.

 

 

Text: Hellweger Anzeiger

Foto: Privat

 

 

 

Nachricht