19.02.2018

Unsere Skifahrer/innen sind zurück – die Skifreizeit, seit über 30 Jahren fester Bestandteil unseres Schulprofils

Seit etwa drei Wochen ist unser 11. Jahrgang von der diesjährigen Skifahrt vom 21. bis 27.01.2018 wieder zu Hause in Kamen – Zeit für einen kleinen Rückblick.

Am 21.01. waren die rund 110 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs mit 12 begleitenden Lehrerinnen und Lehrern, unterstützt von 5 Schülerinnen und Schülern der Skipool-AG, nach Oberstdorf im Allgäu aufgebrochen.

Am Montag starteten die Skikurse, die Schulung übernahmen die begleitenden Lehrkräfte -zunächst noch bei mildem Regenwetter, ab Dienstag dann aber bei meist strahlendem Sonnenschein.

Bis zum Freitag konnten alle Skifahrer/innen gute Fortschritte erzielen, sei es, dass sie Grundfertigkeiten erreichten und leichte bis mittelschwere Pisten sicher bewältigen konnten, sei es, dass die bereits Fortgeschrittenen ihre skifahrerischen Fähigkeiten weiter verbesserten.

Neben dem Erlernen des Skifahrens erfüllt die Fahrt, die unter dem etwas sperrigen Namen „Sozialisationsfahrt“ seit 1986 durchgeführt wird, einen weiteren wichtigen Zweck: „Sie dient dem Kennenlernen und dem Zusammenfinden des Jahrgangs“, so Berno Tillmann, der Abteilungsleiter S II, der die Fahrt seit mehreren Jahren federführend organisiert, „da viele unserer Oberstufenschülerinnen und -schüler aus anderen weiterführenden Schulen in Kamen, Oberaden und Bönen kommen.“

„Dieses Kennenlernen und soziale Miteinander wird durch die zufällige Zusammensetzung, Mischung und Veränderung der einzelnen Skigruppen im Laufe der Woche erreicht“, erläutert Michael Engelkenmeier, Beratungslehrer des 11. Jahrgangs. „Gemeinsame abendliche Aktivitäten oder kleinere Wanderungen runden das Programm ab.  So ist die Skifahrt ein absolutes Highlight für unsere Schülerinnen und Schüler, über das man noch nach Jahren spricht.“

Das große Interesse vieler Schüler/innen über die Skifahrt hinaus ist auch erkennbar an denjenigen, die nach der Fahrt Feuer gefangen haben. „Wir haben jedes Jahr diverse Anfragen, sich in der Skipool-AG zu engagieren“, berichtet Max Bentzin, der zusammen mit seinen Kollegen Sebastian Mecking und Daniel Nafzieger die Skipool-AG leitet.

Förderlich ist dabei sicherlich die Aussicht, durch eine erfolgreiche Teilnahme an der AG die Möglichkeit zu haben, im darauf folgenden Jahr noch einmal mitzufahren.

„Arbeit ist genug da“, weiß Sebastian Mecking. Immerhin müssen jedes Jahr die Ski für die Teilnehmer/innen vor der Fahrt gewartet, vorbereitet und anschließend aufgearbeitet werden. „Wir sprechen hier immerhin von über 140 Paar Ski“, ergänzt Daniel Nafzieger. „Dazu kommen die Skischuhe, Stöcke und Helme, denn Sicherheit geht vor.“

Dass die Skifahrt unserer Schule auch über die eigenen Schulzeit hinaus eine besondere Strahlkraft besitzt, zeigte sich auch dieses Jahr wieder dadurch, dass einige Ehemalige den Zeitpunkt der Fahrt zum Anlass nahmen, privat an denselben Ort zu fahren, um ihre „alten“ Lehrer/innen zu besuchen.

Dazu trägt sicherlich auch die Attraktivität des Skigebiets rund um Oberstdorf mit Nebelhorn, Fellhorn und Söllereck bei, abgerundet durch Abstecher ins benachbarte Kleinwalsertal (Österreich).

Auch 2019 wird es wieder eine Skifahrt geben – dann sogar mit voraussichtlich etwa 120 Schülerinnen und Schülern.

 

Nachricht