21.06.2018

Abschlussfahrt der ZAG Sportklettern nach Arco (Italien/Gardasee)

Auch in diesem Jahr war unsere ZAG Sportklettern wieder zu ihrer Abschlussfahrt nach Arco unterwegs.

7 Schülerinnen und 2 Schüler aus den Jahrgängen 8 bis 11 starteten zusammen mit Herrn Hanisch, Herrn Joeres und Herrn Kortmann am 10. Juni 2018 um 6 Uhr für 10 Tage nach Arco (6 km nördlich des Gardasees). Als Basis für die verschiedenen Unternehmungen diente wie immer der gepflegte Campingplatz „Campeggio Arco“, malerisch am Fuße des „Monte Colodri“ und am Gebirgsfluss Sarca gelegen.

Der erste Tag führte uns in das Klettergebiet „Massi di Gaggiolo“, wo unsere Kletterer ihre ersten Erfahrungen im Reibungsklettern auf sehr kleingriffigen Platten machten, die hervorragend abgesichert waren.

Regen durchkreuzte unsere Pläne am zweiten Tag. Trotzdem konnten wir den leichten Klettersteig am Monte Colodri in Angriff nehmen, wo Herr Kortmann mit einigen Schülern den Nachmittag im Klettergebiet „Muro dell’Asino“ verbrachte – mit Routen bis zum Schwierigkeitsgrad 6+ (UIAA).

Der dritte Tag brachte den erhofften Wetterwechsel. Bei blauem Himmel, Sonnenschein und angenehmen Temperaturen kletterten Herr Joeres und Herr Kortmann mit der Mehrzeahl unserer Schüler/innen an den kurzen, aber steilen Wänden von „La cosina“ bei Cavedine im Schwierigkeitsgrad 4- bis 6+ (UIAA). Herr Hanisch war mit zwei erfahrenen Schülern an den kleinen Sonnenplatten von Baone unterwegs, wo eine Mehrseillängen-Tour (5. Grad UIAA, 3 Seillängen bis ca. 80 m Höhe) bewältigt wurde.

Die unterschiedlichen Erfahrungen konnten die AG-Mitglieder in den folgenden Tagen in weiteren Klettergebieten wie „Nago Belvedere“ oder „XX“ gut gebrauchen und so ihre Fertigkeiten ausbauen. Einige Schüler/innen testeten ihre Schwindelfreiheit am anspruchsvollen Klettersteig „Monte Albano“ bei Mori.

Das Wetter war meist angenehm warm, so dass auch die Erholung nach dem Klettern nicht zu kurz kam. Nicht nur das Flüsschen Sarca bot Abkühlung, sondern auch die Ausflüge nach Riva del Garda, wo wir im noch überraschend kalten Gardasee badeten. Auch die verschiedenen Eisdielen in Arco, einem kleinen malerischen Städtchen unterhalb der Burg von Arco,  wurden ausgiebig auf die Qualität der Produkte hin getestet.

Wie immer versorgten wir uns selbst, und das gemeinsame Schnippeln, Vorbereiten, Kochen und Essen in großer Runde wurde von allen Teilnehmern genossen. Selbst das Spülen war in Gemeinschaft kaum ein Problem.

Am letzten Abend gönnten wir uns eine leckere Pizza in unserer Stammpizzeria California, bevor es am 18. Juni 2018 um 12 Uhr wieder auf die Heimreise ging. Nach einer Zwischenübernachtung im Naturfreundehaus in Dachau kamen wir am Dienstag gegen 14 Uhr 30 in Kamen an.

Zu unserer großen Freude halfen auch die Eltern unserer AG-Mitglieder beim Ausladen und Verstauen unserer Materialien! Kompliment und Dank!

(Text und Fotos: A. Joeres)

 

Nachricht