Das Berufsorientierungsprogramm in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten (BOP) bietet den Schülerinnen und Schülern ab Klasse 8 eine Potenzialanalyse sowie eine zweiwöchige praktische Werkstatterfahrung in mindestens drei Berufsfeldern. „BOP“  verbindet in geeigneter Weise schulisches Lernen und berufliche Orientierung und begleitet den Übergang von der Schule in den Beruf.
Unsere Schule kooperiert für die Potentialanalyse und den Praxistagen mit der Kreishandwerkerschaft und Berufsbildungszentrum Hellweg-Lippe.

In einer 3-tägigen Potenzialanalyse werden u.a. Kompetenzen und Fähigkeiten deutlich und in einem sich anschließenden Praxismodul können erste Erfahrungen gemacht werden, die für eine spätere Ausbildung (oder Praktikum) wichtig sind Potenzialanalyse.

Die Potenzialanalyse bietet die Möglichkeit, schulische Erfahrungen durch externe Perspektiven zu ergänzen und durch biografische Ansätze die „ganze Person“ in den Blick zu nehmen. Potenziale bezeichnen verborgene, (noch) nicht entwickelte Kompetenzen; anders als bei einer Leistungsbeurteilung soll der Blick für das geöffnet werden, was (auch noch) sein könnte.

Praxismodul
Schülerinnen und Schüler erhalten die Gelegenheit, für zwei Wochen praktische Erfahrungen in drei Berufsfeldern zu machen. Unter fachkundiger Anleitung erproben sie in Übungswerkstätten praktische Tätigkeiten der verschiedenen Berufe und testen dabei ihre Eignung und Neigung.

 

Potenzialanalyse / Praxistage