Nicht hetzen lassen

  • Lauf-Apps können motivieren
  • Lauf-Apps können bei der Trainingsplanung helfen
  • Lauf-Apps können auch sehr überfordern
  • Eigene Entscheidungen sind immer wichtig

Eine Lauf-App kennt nicht alle Läufer/Walker. Eine Lauf-App kann eine Fehleinschätzung enthalten und den Läufer über- oder unterfordern, da die App nach einem allgemeinen Schema arbeitet und nicht spezifisch auf den Läufer selbst eingehen kann. Besonders die aktuelle persönliche Situation und die aktuelle Leistungsfähigkeit des Läufers werden nicht berücksichtigt.
Viele Apps animieren zu Leistungen und zu Fortschritten des Läufers. Damit besteht die Gefahr, dass der Läufer die eigenen Schwerpunkte falsch gewichtet und den Fokus nicht genügend auf ein gesundes Lauftraining legt. Oft geht es viel zu sehr um schnelle Fortschritte, die gut gepostet werden können, und nicht mehr um ein Wohlbefinden.
Das Training darf den Läufer nie überfordern, also immer ohne Stress trainieren.

Feyzullah K.

 

Apps