Ein Leben lang in Bewegung

  • Bewegung geht fast immer und das ganze Jahr
  • Kontakte zu Sportgemeinschaften knüpfen
  • Immer ein leistungsgerechtes Tempo wählen
  • Im höheren Alter niedrigere Belastungsherzfrequenzen wählen

Bewegung hält ein Leben lang fit. Dies betrifft nicht nur unsere Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System, sondern auch unser Gehirn. Walking und Laufen sind auch eine Art Gehirn-Jogging.
Alter ist kein Grund sich nicht mehr mit eigener Kraft zu bewegen oder auch sportlich zu betätigen. Eigene Aktivitäten sollten möglichst zu Fuß oder mit dem Rad ausgeführt werden. Und für jeden und für jedes Alter gibt es sportliche Angebote, vieles kann man neu ausprobieren. Sport, der keine Freude bereitet, wird gegen eine andere Sportart ausgetauscht. Lifetime-Sport muss Spaß machen und stressfrei bleiben.
Wichtig ist immer die eigene Leistungsfähigkeit richtig einzuschätzen und sich nie zu überfordern. Es kann sogar ungesund sein, zu große Belastungen einzugehen. Mit jüngeren oder schnelleren Walkern/Läufern darf man nicht aus falschem Ehrgeiz mithalten. Das birgt Gefahren.

Christian K., Mikail G.

 

Lifetime